Das Phänomen Bruno Gröning (Heiler, bestens Dokumentiert)

Ich war erst sehr skeptisch, aber die tausenden Menschen, die alle von ihrer Heilung sprachen können nicht alle lügen. Es sind ganz normale Menschen und sie sprechen die Wahrheit.

Auf dem Traberhof in Rosenheim waren 1949 nach dem 2. Weltkrieg um die 30‘000 Menschen, die meisten galten als unheilbar krank. In Massen gab es Spontanheilungen. Lahme konnten wieder gehen, warfen ihre Krucken und Rollstühle weg, Blinde konnten wieder sehen, fast wie in den Geschichten von Jesus in der Bibel beschrieben.

Im Gegensatz zu den Geschichten von Jesus geschah das in der Jetztzeit. Es gibt immer noch lebende Augenzeugen und hunderte wenn nicht tausende dokumentierte Zeugenaussagen.

Heute erinnert gar nichts mehr an die massenhaften Heilungen. Nirgends in ganz Deutschland nicht. Für jeden Flugzeugabsturz,  Kriegsplätze oder sonstige traumatische Ereignisse gibt es überall Gedenksteine oder Mahnmale. Warum nicht von den tausenden Heilungen?

Genau, weil wir es nicht wissen sollen. Es soll aus der Geschichte getilgt werden. Das System macht das perfekt. Durch das Internet kommt jetzt die Wahrheit trotzdem langsam an das Licht, denn alles kann nicht zensuriert werden.

Bruno Gröning wurde bekämpft von Seite der Ärzteschaft, von Neidern und dem Materialisten-System insgesamt. Er erhielt Heilverbot, dann Sprechverbot, wurde verklagt und ihm wurde auf das allerübelste mit Verleugnungen der Prozess gemacht.

Das erinnert ganz an die Geschichte von Jesus Christus, dem Prediger und Heiler von Nazareth. Den haben sie vor 2000 Jahren ans Kreuz genagelt.

Es gibt einen Dokumentarfilm. 3 mal 1 ½ Stunden lang, sehr ausführlich. Selbst beim blosen Anschauen und dem geistigen Vorstellen und Umsetzen dessen, was Bruno Gröning erzählt, spürt man schon die wohltuende Wirkung der Heilenergie. Übrigens gibt es einen „Freundeskreis Bruno Gröning“. Es passieren immer noch ständig Heilungen, bei denen sich die geheilten auf Bruno Gröning berufen.

Bruno Gröning sinngemäss:

„Lass das Übel los und dann sei bereit für den göttlichen Heilstrom“

Mit dem Übel meint er, denke und spreche nicht mehr von deiner Krankheit. Lass es los, vergiss es, auch wenn es schwer fällt vor Schmerzen.

Denke an das Wohlgefühl wie es sein soll. Dann besinne Dich auf die Gesundheit, die Liebe Gottes, das schöne, friedliche Gefühl. Fühle es, es kribbelt, das ist die Heilung, es wird wohlig warm, durchblutet und durchströmt von der Heilsenergie. Dann kann die Heilung geschehen.

Quelle: Internetfilm: Das Phänomen Bruno Gröning 3-Teiler, insgesamt über 4 ½ Stunden

Teil 1: https://youtu.be/6gfdXvE0lQg

Teil 2: https://youtu.be/Ysv1UHzCcSQ

Teil 3: https://youtu.be/GvYGhfVnIx8

Was Achtsamkeit und Dankbarkeit bewirken

Hallo liebe Leute,

Was ist Bewusstsein? Das Gegenteil von Unbewusst Sein.

Sind wir unsere Gedanken? Wer das glaubt geht ferngesteuert und voller Ängste durch das Leben und das kostet Energie.

Es geht auch anders. Wie? Ganz einfach aber unglaublich wirkungsvoll.

1. Identifiziere dich nicht mit deinen Gedanken. Gedanken kommen und gehen, ständig, ob Du willst oder nicht.

2. Tritt geistig drei Schritte zurück, aus deinem Körper und schaue dir über die Schultern.

3. Beobachte bewusst deine eigenen Gedanken, werde zum Beobachter deiner Gedanken oder in anderen Worten, achte darauf, welche Gedanken und Bilder kommen und gehen.

So kommen wir augenblicklich zur Ruhe. Als Beobachter unserer Gedanken können wir jetzt einfach beobachten, innehalten, zur Ruhe kommen, unsere Gefühle und Emotionen beobachten und analysieren.

So kommen wir wider zur Ruhe und wir können das noch steigern.

Atme 50 mal bewusst ein und überlasse das Ausatmen einfach sich selbst. Das geht automatisch genau richtig. Der Körper macht das automatisch. Es geht um das Wechselspiel zwischen Handeln und Loslassen. Beobachte nur weiter deine Gedanken, während Du weiter atmest.

Sei neugierig, welche Gedanken da alle kommen und achte darauf, mit welchen Gefühlen und Emotionen diese Gedanken (innere Bilder) verbunden sind.

4. Als nächstes wählen wir bewusst nur noch die Bilder aus, die wir in unser Leben ziehen wollen. Wir wählen bewusst mit welchen Gedanken wir uns befassen wollen.

Danke der Schöpfung, dass Du genug zu Essen hast, Danke das Du ein Dach über dem Kopf hast, Danke das Du es warm hast, Danke für all das was Du schon hast.

Dankbarkeit zieht mehr Dankbares in dein Leben

Die Hunza – die gesündesten Menschen der Erde

Die Hunza leben seit Jahrhunderten im Hunzatal im Norden von Pakistan, an der Grenze zu Afghanistan und China. Es ist ein Seitental des Himalayagebirges mit seinen Achttausendern. Hier leben die Hunzakuts fast völlig isoliert.

Die Hunza sind sehr langlebig und so gesund, dass es da keine Spitäler gibt. Auch Polizeiposten gibt es keine, da alle sehr friedlich sind. Sie leben im Einklang mit der Natur und ihren Gesetzen. Sie leben im hier und jetzt mit Frieden im Herzen und der Seele.

Was machen die Hunza anders? Die Hunza leben in der Gemeinschaft von alt bis jung. Sie sind immer aktiv und arbeiten gemeinsam auf ihren Permakultur-Feldern. Sie ernähren sich vor allem von selbstangebautem Gemüse, Früchten, Beeren, Nüssen und Ölen. Bei Festen essen sie auch das Fleisch ihrer Tiere. Einmal pro Woche wird gefastet. Zwischendurch meditieren sie und machen Yoga-Atemübungen. Sie nehmen das Leben sehr gelassen.

Wenn ein Hunza merkt, dass seine Zeit gekommen ist sagt er zu seinen Angehörigen, morgen komme ich nicht mit auf das Feld. Dann wissen alle was geschied. Sie verabschieden sich nicht denn sie wissen, dass es kein Abschied ist und sie sich wieder sehen. Wenn jemand stirbt, dann sagen sie, sein Licht ist erloschen. Nur der Körper stirbt, das wahre ich lebt ewig.

Die Hunza kennen keine Zivilisationskrankheiten. Sie erfreuen sich auch noch im Alter von 100 Jahren bester Gesundheit, da sie in Harmonie mit der Schöpfung leben. Sie wissen, dass sie beschützt sind. Sie essen nicht zuviel und machen immer einen Mittagsschlaf. Ihre Schlafenszeiten richten sie nach dem Sonnenzyklus. Sie können 120 und manchmal bis 140 Jahre alt werden. Das ist keine Legende, das ist wirklich so.

Ist das also das Rezept für ein langes, glückliches, gesundes, sorgenfreies, gelassenes und zufriedenes Leben? Wir Menschen wollen dazugehören, Gemeinschaft, Sinnhaftigkeit erleben, dann sind wir in unserer Energie. Sind wir in unserer Energie dann sind wir in unserer Gesundheit.

Lebensmittel statt Nahrungsmittel oder nochschlimmer Füllstoffe

Lebensenergie erhalten wir durch gesunde Lebensmittel. Eingefangene Sonnenenergie in Form von Früchten und Gemüse. Alles was wir mit Freude und Dankbarkeit geniessen können, tut uns gut. Die Information unserer Gedanken nehmen wir mit dem Essen auf. Deshalb ist Beten so wichtig.

Masaru Emoto hat mit seinen Bildern von Wasserkristallen eindrücklich gezeigt, wie sich Wasserkristalle verändern, nur durch die Anwesenheit eines bewussten Beobachters. Genau so verändert sich die Energiesignatur unserer Nahrung beim Dankesgebet. In der Quantenforschung wurde dieses Phenomen schon lange bewiesen.

Quelle: Water Die geheime Macht des Wassers

Heilung der Erde

Hallo allerseits. Ich bin Christoph. Ich liebe die Natur und das Leben überhaubt. Es ist perfekt. Wir Menschenkinder sind es nicht. Deshalb sollten wir uns wieder etwas zurücknehmen und uns wieder auf das Wesentliche besinnen.

Was wollen alle Menschen?

Gesundheit, Wohlstand, Frieden, Harmonie und Fülle. Kurz Liebe Erfahren. Diese Liebe kann uns Mutter Erde geben, wenn wir sie als lebendiges Wesen erkennen. Augenblicklich können wir loslegen, unsere Erde wieder zum Paradies erstrahlen zu lassen.

Bäume sind die besten Botschafter zwischen Mutter Erde und dem Menschen. Darum sollten wir Bäume als etwas Heiliges ansehen und sie in unseren Lebensraum integrieren.

Skrupellos haben wir fast alle Mutterbäume abgeholzt und die letzten Urwälder werden noch von den denaturierten Menschen vernichtet. Die natürlichste und effizientiste Klimaanlage der Welt wird einfach überall vernichtet. Das muss sofort aufhören.

Ich habe eine Vision. Ich sehe einen grünen Wasserplaneten, durchzogen mit Flüssen, Bächen, Kanälen und begrünten Städten. Eine Architektur, in der Heitec, Bäume und Pflanzen perfekt in den Lebensraum integriert sind. Dazu müssen wir nur das Prinzip des Regenwaldes auf unsere Städte und Dörfer übertragen. So kann diese Vision war werden.

Es ist an der Zeit, dass wir Urwälder und generell alte Bäume unter Schutz stellen. Brachliegendes Land sollte von den Staatengemeinschaften den Arbeitslosen und perspektivenlosen Menschen zur gemeinsamen ganzheitlichen Schafung von Lebensraum zur Verfügung gestellt werden, mit Wohnrecht zu Lebenszeit und Vererbung an die Nachkommen.

Es gibt schon erfolgreiche Projekte: Familienwohnsitze und Gemeinschaftsgärten. Dieses Projekt läuft bereits in Russland. Familien, die in Sibirien auf das Land ziehen, erhalten schon heute von der Regierung gratis ein Stück Land zur Verfügung gestellt, zu Lebenszeit und zur Vererbung an die Nachkommen. Bedingung ist, dass das Land bebaut wird zur Selbsternährung seiner Bewohner. Die Leute helfen sich gegenseitig. Geld braucht man nicht, man teilt alles gegenseitig und hilft sich aus, bis alles selbst wächst und gedeiht.

Interessiert Dich das Thema: Google „Phänomen Anastasia“

Es freut mich, wenn sich mehr Menschen für dieses Thema erwärmen.

Alles Liebe und Gute

Christoph